22.09.2020

Angriff auf das Netz des Staatlichen Schulamts Freiburg

Das Staatliche Schulamt Freiburg und die Schulpsychologische Beratungsstelle Freiburg des Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Regionalstelle Freiburg wurden Teil eines großen Cyberangriffs mit der Schadsoftware Emotet. Durch den Angriff wurden Kontaktbeziehungen und E-Mail-Inhalte aus den E-Mail-Postfächern ausgelesen. Mit den ausgelesenen Inhalten versendet der Täter authentisch aussehende E-Mails an Kontaktbeziehungen und fügt als Anhang eine mit der Schadsoftware infizierte Anlage bei. Durch das unbedachte Öffnen des schädlichen Dateianhangs oder der in der Nachricht enthaltenen URL, kann sich die Schadsoftware auf dem Endgerät installieren.Wenn das Endgerät durch die Schadsoftware Emotet infiziert ist, kann diese weitere Schadsoftware laden, was vom Datenabfluss bis hin zur vollständigen Kontrolle des Täters über das System führen kann.

Es ist daher möglich, dass Sie eine von dem Täter gefälschte E-Mail von einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter des Staatlichen Schulamts Freiburg oder der Schulpsychologischen Beratungsstelle erhalten. Bitte öffnen Sie auf keinen Fall den Anhang oder eine URL in diesen E-Mails. Prüfen Sie bitte vorher, ob Ihnen der Absender bekannt ist (die genaue E-Mail-Adresse ist entscheidend), der Betreff sinnvoll erscheint und Sie einen Anhang von diesem Absender erwarten. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie sicherheitshalber vorher beim Absender nach.

Die durch die Schadsoftware Emotet infizierten Endgeräte des Staatlichen Schulamts Freiburg und der Schulpsychologische Beratungsstelle Freiburg wurden zwischenzeitlich ermittelt und vom Netz genommen. Eine Strafanzeige bei der Kriminalpolizeidirektion Freiburg wurde gestellt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den behördlichen Datenschutzbeauftragten des Staatlichen Schulamts Freiburg Datenschutz@ssa-fr.kv.bwl.de.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.