Migration

Migration

Interkulturelle Bildung und Erziehung werden in einer globalisierten Welt immer wichtiger.
Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund beim Erwerb der Zweitsprache zu unterstützen und zu fördern, ist selbstverständlich an unseren Schulen.
Eine der sechs Leitperspektiven der Bildungspläne von 2016 unterstützt die Zielsetzungen, im Unterricht die Potentiale kultureller Vielfalt hervorzuheben und Eckpunkte für die Arbeit in den Schulen zu entwickeln, die dem Ziel dienen, dass Kinder und Jugendliche verschiedene Bildungsgänge unabhängig vom Migrationsstatus besuchen können.
Erreicht werden soll, dass sich die Quote der Schulabgänger mit und ohne Abschluss nicht mehr nach Migrationsstatus unterscheiden.
Geflüchtete Kinder und Jugendliche, die in Baden-Württemberg Schutz vor Gewalt und Verfolgung suchen, sollen an unseren Schulen möglichst schnell ins Schulleben integriert werden, um eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben zu erhalten.
Wir bedanken uns an dieser Stelle für die wertvolle Arbeit im Bereich der Sprachbildung an unseren Schulen bei allen Beteiligten, Ehrenamtlichen und unseren Partnern.


Ansprechpartner

Monika Lang

Schulaufsichtsbeamtin

Schulen im Landkreis Emmendingen (GS)
Kooperation im schulischen Umfeld

Raum A 212
0761 595249-508
Monika.Lang@ssa-fr.kv.bwl.de


Sylvia Bohn

Bohn, Sylvia

Fachberaterin Unterrichtsentwicklung DaZ

Arbeitsbereich Migration

Arbeitsstelle Frühkindliche Bildung

Raum C 109
0761 595249-556
sylvia.bohn@ssa-fr.kv.bwl.de


Schürmer, Judith

Fachberaterin Unterrichtsentwicklung DaZ

Arbeitsbereich Migration
Schwerpunkt Sekundarstufe

schuermer@fobi-ssafr.de

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.